Kurrendeblasen des Posaunenchors

Am Samstag, 28. November hätte das Kurrendeblasen des Posaunenchors stattfinden sollen. Das einläuten der Adventszeit ist für uns einer der wichtigsten und schönsten Auftritte.

Aufgrund der aktuellen Situation mit den Regelungen und Einschränkungen, ist es uns leider nicht möglich, am Samstag vor dem 1. Advent zu musizieren.

Sollten sich die Bedingungen im Dezember deutlich verbessern und eine Zusammenkunft wieder möglich sein, werden wir das Kurrendeblasen an einem der Adventssamstage im Dezember nachholen. Ob das dann in der gewohnten Form stattfinden kann oder wir nach langer Tradition jetzt neue und ungewohnte Wege gehen müssen, steht noch nicht fest.

Wir werden über das Mitteilungsblatt und die Homepage der Kirchengemeinde informieren, wenn klar ist wie es weiter geht.

Bis dahin können wir Ihnen nur eines wünschen: Bleiben Sie gesund!

 

Die Bläserinnen und Bläser des Posauenchors

Vorweihnachtliche Meditation

Die Gegebenheiten im Zeichen der Corona-Pandemie erfordern ein Umdenken in vielen lieb gewordenen Traditionen. Da die vorweihnachtliche Meditation in der gewohnten Form nicht durchführbar ist, möchte ich einladen zu 3 Mittwochabenden in der evangelischen Kirche in Hohenstaufen von 19 – 19.30 Uhr. Die Kirche ist dann geheizt - trotzdem warm anziehen!

Ich bitte um Verständnis, dass wir Masken tragen sollten, damit Bewegung möglich wird; singen ist leider im Moment nicht erlaubt. Ebenso muss die Abstandsregelung eingehalten werden.

Mit Gottes Beistand wird es uns aber gelingen, auch da zur Ruhe zu kommen und die Freude auf Weihnachten in unsere Herzen einziehen zu lassen.

Denn:

„Weihnachten ist überall dort, wo das Licht leuchtet und die Menschlichkeit siegt!“

 

Die Termine sind:

Mittwoch, 25. November

Mittwoch, 9. Dezember und

Mittwoch, 16. Dezember, jeweils um 19 Uhr.

 

Hanne Metzler

Offene Kirche in Hohenstaufen in der Adventszeit

Die evangelische Kirche am Hohenstaufen öffnet in der Adventszeit ihre Pforten und setzt der aktuellen Situation bewusst ein besonderes Highlight entgegen:

Verschiedenste Gruppen, Einrichtungen und Einzelpersonen gestalten derzeit einen Adventskalender, der dann für alle Besucher und Besucherinnen Überraschungen bereit hält.

Sie sind eingeladen, in der Adventszeit in die Kirche zu kommen und „ein Türchen zu öffnen“.

Mit dem Adventskalender tragen wir bei, Licht in eine dunkle Jahreszeit zu bringen.

Tragen Sie das Licht weiter!

Lebendiger Adventskalender

Nachdem unser Lebendiger Adventskalender letztes Jahr ein voller Erfolg war möchten wir auch in diesem Jahr wieder dieses Programm anbieten.

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie wissen wir leider momentan nicht ob wir uns im Dezember mit mehreren Personen treffen dürfen, aber wir werden den Lebendigen Adventskalender wie gehabt planen, natürlich unter strengster Einhaltung der aktuellen Corona Regeln.

Jeden Montag- und Donnerstagabend öffnen sich ein Türchen für Euch.

Für ungefähr 20-30 min. gibt es dort dann etwas zu sehen oder zu hören. Kommt doch einfach vorbei und erzählt es weiter.

Und darum geht´s:

Lasset Euch Tag für Tag ein bisschen mehr einstimmen auf die Weihnachtszeit. Jeden Montag und Donnerstag im Dezember öffnen wir für Euch ein Türchen in unserem “Lebendigen Adventskalender“.

Hinter jeder Tür verbirgt sich etwas Besonderes. Lasst Euch überraschen und verzaubern. Unsere Überraschungen sind nicht materiell, sondern sollten Euch eine kleine Freude bereiten, Euch an die wahren Werte der Weihnachtszeit erinnern und vielleicht auch ein wenig Euer Herz berühren. Unsere

„Türchen“ sind überall in Hohenstaufen versteckt. Gerade in solch schwieriger Zeit brauchen alle einen Zusammenhalt.

Treffpunkt ist der Dorfplatz in Hohenstaufen ab dem 03.12.20 um 17:30 Uhr. Von da aus gehen wir gemeinsam zu einem schön geschmückten und hell erleuchteten Fenster hören eine Geschichte und trinken zum Abschluss ein Glas Punsch oder Tee miteinander. Jeder sollte unbedingt seine Tasse mitbringen!

Bitte absolut niemand ins Haus oder in die Garage nehmen. Falls das Wetter nicht so toll ist, muss man sich dementsprechend anziehen oder einen Schirm mitnehmen.

Willkommen sind alle: Ob Jung oder Alt!!!

Genaue Termine:

Donnerstag, 3. 12., Montag 7. 12., Donnerstag, 10.12., Montag, 14. 12., Donnerstag, 17. 12., Montag, 21.12.

Wer Lust hat sich an einem „Türchen“ zu beteiligen, der meldet sich bitte bei Sabine Schurr 07165-9290016 oder Katja Gremmer, 07165-928488.

Wir wissen, es ist eine unheimlich schwierige Zeit, trotzdem hoffen wir, dass sich doch einige dafür bereiterklären mitzumachen. Einfacher wäre es natürlich den Lebendigen Adventskalender abzusagen, aber wir brauchen doch in der Vorweihnachtszeit auch etwas Freudiges.

Ökumenisches Hausgebet im Advent

Herzlich lade ich zum Ökumenischen Hausgebet im Advent ein!

Es findet am Montag, 7. Dezember, 19.30 Uhr in der ev. Kirche in Hohenstaufen unter dem Motto

„Kind oder König" statt.

Die Kirche ist  geheizt; bitte Maske mitbringen!

Hanne Metzler

Aktuelle Information zu Gottesdiensten und Gemeindeleben

Seit Anfang Mai wirken sich erste Lockerungen der Corona-Maßnahmen auch auf unser Gemeindeleben aus: Wir freuen uns, dass wir nun wieder Gottesdienste feiern, uns begegnen und treffen können.  Auch wenn dies weiter mit Einschränkungen verbunden ist, an die wir uns aus Gründen des Infektionsschutzes halten müssen.

Gottesdienste

Auf Beschluss des Kirchengemeinderates finden die Gottesdienste in der Regel vorerst abwechselnd in Hohenstaufen (10.15 Uhr) oder Wäschenbeuren (10.30 Uhr) statt. Dabei gelten folgende Regelungen:  

- Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes 

- Abstand von 2 Metern zwischen Einzelpersonen (Paare und Familien können beieinander sitzen)

- kürzere Dauer von ca. 35 Minuten, kein Gemeindegesang.

Kindergottesdienst kann leider noch nicht gefeiert werden ( es gibt aber digitale Angebote unter www.kirche-mit-kindern.de )                     

Taufen können als selbständige Taufgottesdienste wieder stattfinden, Trauungen sollen zunächst noch weiter aufgeschoben werden

Bei Bestattungen am Grab können gegenwärtig bis zu 100 Personen Abschied nehmen.                                                                                                                                       

Feste

Die Konfirmation ist nun für den 4.Oktober in Hohenstaufen geplant.

Wir hoffen, dass wir an diesem Tag dann auch in Maitis Erntedank mit einem Familiengottesdienst feiern können.              

Das Sommerfest in Wäschenbeuren am 21. Juni konnte leider nicht stattfinden. Erntedank wollen wir in diesem Jahr am 27.September begehen und, falls es bis dahin möglich sein wird, im Anschluss zum Herbstfest einladen.

Besuche und Seelsorge

Der ehrenamtliche Besuchsdienst in den Häusern ruht noch, aber Seelsorge und Besuche durch Pfarrer Rembold und Pfarrerin Schindler-Sautter sind nun wieder möglich. Kommen Sie gerne auf uns zu, wenn Sie ein Gespräch oder einen Besuch wünschen.  Oder sonst ein Anliegen oder Fragen haben.                         

Pfarrer Jens Rembold: Tel.07165 91880, E-Mail: Jens.Rembolddontospamme@gowaway.elkw.de    

Pfarrerin Gisela Schindler-Sautter: Tel. 07172 9144158, E-Mail: Gisela.Schindler-Sautter@elkw.de

Pfarrbüros und Gemeinderäume

Die Pfarrbüros sind wieder geöffnet. Bitte achten Sie auf Abstand und tragen Sie eine Maske.                                                                                                                   

Gemeindebüro Hohenstaufen, Frau Krafft, Tel. 07165 91880,

E-Mail: Pfarramt.Hohenstaufendontospamme@gowaway.elkw.de

Bürozeiten: Dienstag 15-17 Uhr, Mittwoch 9-12 Uhr, Freitag 9-11 Uhr.    

Pfarrbüro Wäschenbeuren, Pfr.in Schindler-Sautter, Tel. 07172 9144158. Sprechzeiten: Dienstag: 8.30-10 Uhr, Donnerstag 18-19 Uhr.

Die Gemeinderäume sind für Gruppen und Kreise weiter geschlossen.

Der Verlauf der Pandemie bringt es mit sich, dass Regelungen und Maßnahmen ständig im Fluss sind. Über die örtlichen Mitteilungsblätter und die Homepage versuchen wir Sie über neue Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten. Kommen Sie gerne auf uns zu, wenn Sie Fragen haben oder Unklarheiten bestehen.               

Aus dem Kirchengemeinderat

Leider geht unsere Pfarrerin Gisela Schindler-Sautter Anfang 2021 in ihren wohlverdienten Ruhestand. Die Verabschiedung wird am Sonntag, den 17.01.2021 mit einem Festgottesdienst in Hohenstaufen erfolgen. Da wegen Corona dieser leider nicht in Wäschenbeuren stattfinden kann, werden von Wäschenbeuren aus Mitfahrgelegenheiten zum Gottesdienst bestehen.

Zu Gunsten der anstehenden Außenrenovierung der Kirche in Maitis wurde eine Kirchenchronik erstellt, welche ab den ökumenischen Gottesdienst ab dem 08.11.2020 verkauft werden wird.

Ebenfalls coronabedingt wird uns auch die Adventszeit und Weihnachten vor neue Herausforderungen stellen. Deswegen werden gerade verschiedene Angebote diskutiert, wir würden uns über kreative Ideen und Helfer freuen. Bei Interesse dürfen Sie sich gerne im Pfarramt melden.

Wir hoffen, dass die Kinderkirche bald wieder starten kann. Allerdings braucht das Team in Wäschenbeuren dringend Verstärkung, da sich hier in letzter Zeit einige Veränderungen ergeben haben und wir schauen müssen ob und in welcher Form die Kinderkirche weitergeführt werden kann. Wenn jemand – auch aus Hohenstaufen oder Maitis- Interesse hätte oder sich einbringen möchte, darf er sich gerne ebenfalls im Pfarramt melden.

 

Ab November findet das Friedensgebet am Mittwoch Abend statt. Da es coronabedingt in der Kirche stattfindet, ist es wirtschaftlicher, die Kirche für Friedensgebet und die anschließende Posaunenchorprobe zu heizen. Die Termine des Friedensgebets sind: 11. November und 2. Dezember, jeweils um 19.15 Uhr

Neues von der Kinderkirche:

Im Moment feiern wir noch keinen Kindergottesdienst, aber ab jetzt kann man jeden Sonntag wieder übers Internet einen Kindergottesdienst mitfeiern auf www.kirchemitkindern-digital.de. Schaut doch mal rein!

Anfrage zur Änderung der Läutezeiten in der Kirchengemeinde Hohenstaufen

 

Liebe Gemeindemitglieder,

beim Kirchengemeinderat (KGR) ging eine Anfrage von Gemeindemitgliedern ein, ob es denkbar wäre, die Läutezeiten am frühen Morgen zu ändern. Der KGR tagte darüber u.a. am 18. Juni 2020. Am 23. Juni veröffentlichte er deshalb diese Anfrage im Schaukasten an der Kirche Hohenstaufen mit der Bitte an die Gemeinde, zu dieser Anfrage Stellung zu nehmen. Die darauffolgenden Reaktionen aus der Gemeinde veranlassten den KGR in seiner Sitzung am 14. Juli zu diesem weiteren Vorgehen. Der KGR möchte ausdrücklich betonen, dass es sich um eine freundlich formulierte Anfrage handelte und keinesfalls um eine Beschwerde. Des Weiteren möchte der KGR nun durch diese Veröffentlichung über den weiteren Vorgang informieren und Gemeindemitgliedern ermöglichen, zu diesen Fragen Stellung zu beziehen. Der KGR wird sich im September mit dieser Frage weiter beschäftigen. Folgende Modelle liegen zur weiteren Beratung vor:

Option A (aktueller Stand): Morgenläuten von Montag bis Samstag um 6 Uhr und Stundenschlag (viertelstündlich) jeden Tag ab 6 Uhr.

Option B: Morgenläuten von Montag bis Freitag um 6 Uhr, samstags um 8 Uhr. Der Stundenschlag beginnt montags bis samstags mit dem Morgenläuten und sonntags nach dem Gottesdienst oder um 10 Uhr.

Option C: Morgenläuten von Montag bis Freitag um 7 Uhr, samstags um 8 Uhr. Der Stundeschlag beginnt montags bis samstags mit dem Morgenläuten und sonntags nach dem Gottesdienst oder um 10 Uhr.

In allen Modellen unverändert bleiben sollen die weiteren Tagesgeläute und auch der Ruf zum Gottesdienst durch die Glocken.

Die nächste Sitzung des KGR findet am 17. September statt. Gemeindemitglieder können bis zum 15.9. weiterhin zu diesen Fragen Stellung beziehen. Für sachliche Beiträge zu dieser Frage ist der KGR dankbar.

Gemeindebriefausträger für Wäschenbeuren gesucht!

Für das Verteilen unseres Gemeindebriefes suchen wir einen Austräger/ eine Austrägerin für den Bereich Bahnhof, Bergstraße, Bruckstraße, Brühlstraße, Buchenweg, Burrenweg, Erlenweg, Friedrich-von-Büren-Str., Gerenwiesen, Göppinger Straße, Goethestraße, Hetzengasse, Heubeundstraße, Heuhof, Heuhofstraße, Hockengasse, Hölderlinstraße, Im Gewerbegebiet, Im Wiesental, In den Obstgärten, Jahnstraße, Kolpingstraße, Krettenbachstraße, Lindenstraße, Lorcher Straße. Bis jetzt wurde dieser gesamte Bereich von einer Austrägerin ausgetragen, wenn Sie nur bestimmte Straßenzüge austragen können, ist dies natürlich auch kein Problem.

Unser Gemeindebrief erscheint 4 x im Jahr.

Als Dankeschön für das ehrenamtliche Engagement laden wir alle Helfer einmal im Jahr zum Essen und gemütlichen Beisammensein ein.

Bei Interesse melden sie sich bitte im Gemeindebüro Hohenstaufen (Tel. 07165 91880, pfarramt.hohenstaufen@elkw.de).

Samstag 19. bis Sonntag, 20.9.2020 Konfirmanden 2021: Hajk Wochenende

Das Konfi-Team organisiert ein Wander-Wochenende (Hajk) mit den neuen Konfirmanden. Weitere Informationen finden Sie hier.

In unserer Gemeinde werden am Sonntag, 4. Oktober in der ev. Kirche Hohenstaufen konfirmiert:

In unserer Gemeinde werden am Sonntag, 4. Oktober

in der ev. Kirche Hohenstaufen konfirmiert:

 

im 9 Uhr Gottesdienst (Gruppe Hohenstaufen):

Maren Bandl

Lara Krafft

Gianna LoDestro

Rebekka Orcic

Salomon Sauter

Jonas Schurr

 

im 11 Uhr Gottesdienst (Gruppe Wäschenbeuren)

Lisa Bauer

Mika Doll

Robin Fuchs

Fabian Heckele

Noah Heer

Maurice-Joel Mahlmann

 

Abendmahlgottesdienst am Samstag, 3. Oktober, 18 Uhr, Ev. Kirche Hohenstaufen.

Die Gottesdienste finden nur für die Konfirmanden und Ihre Familien statt!

Du wirst ein Teil von unserem Jugendkreis!

Erlebnis, Spaß, Action, Gemeinschaft, Glaube … - das alles findest du in unserem Jugendkreis, der jüngst sein zweijähriges Bestehen gefeiert hat. Du bist herzlich eingeladen ein Teil unserer amüsanten und offenen Gruppe zu werden. Wir treffen uns monatlich und genießen das unterschiedlichste Programm, von einem ruhigen Abend im Jugendraum, über Outdoor-Aktivitäten bis hin zu Ausflügen. Unser Programm ist so gestaltet, dass es wirklich jede/r feiert.

Kontakt: jugend.kahdontospamme@gowaway.gmx.de, 015117727052 (Christian Köngeter)

Die Jugend sucht Gesellschaftsspiele für den Jugendraum!

Haben Sie Spiele übrig, die vollständig sind und wir gut in (Klein-) Gruppen spielen können? Dann würden wir uns über gespendete Spiele freuen. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf (jugend.kahdontospamme@gowaway.gmx.de) oder bringen die Spiele einfach zum nächsten Gottesdienst mit. Vielen herzlichen Dank, wir freuen uns schon jetzt darüber J.

 

 

„Pfarrer für Homo-Segnungen“ – Brief von Pfarrer Jens Rembold an seine Gemeinde

Göppingen-Hohenstaufen, den 3.4.2019

Liebe Gemeinde,

da dieses Thema, sobald es öffentlich debattiert wird, schnell verzerrt oder sehr einseitig dargestellt erscheint, habe ich bisher dazu nichts öffentlich gesagt. Aufgrund des Artikels in der heutigen NWZ „Pfarrer gegen Homo-Segnungen“ möchte ich aber doch kurz und deutlich reagieren und meine Position dazu darstellen. Ich tue dies aus Fürsorge für die schwulen und lesbischen Menschen in unserer Gemeinde, deren Pfarrer ich bin und sein will.

Segnung von gleichgeschlechtlichen Paaren ist für mich keine Frage. Darüber weiterhin zu debattieren, finde ich langweilig. NATÜRLICH bitte ich in meinem Amt als Pfarrer für zwei liebende Menschen, die füreinander und für Menschen um sie herum in einer festen Verbindung Verantwortung übernehmen wollen, um Gottes Segen und Beistand. Als Pfarrer der Evangelischen Gemeinde am Hohenstaufen mache ich das gern, gern auch so offiziell und öffentlich, wie es das Kirchenrecht zulässt. Doch auch unabhängig davon stehe ich selbstverständlich allen Menschen in unserer Gemeinde (oder darüber hinaus) als Pfarrer mit ihren Fragen rund um Glaube, Ehe, Beziehung und Verantwortung mit Zeit, Rat und Segen zur Verfügung.

Ich bin wirklich der Meinung, dass wir in unserer Kirche und Gesellschaft dringendere Fragen zu bearbeiten haben. Deshalb möchte ich auch alle, die sich an meinen Worten stören, dringend bitten, nicht mit mir in eine Debatte einsteigen zu wollen. Ich habe wirklich den Eindruck, dass zu diesem Thema alles gesagt ist.

Auf der anderen Seite respektiere ich Menschen, die in ihrem Glauben ernsthaft bemüht sind, biblische Texte in ihrem Leben wirksam sein zu lassen. Ich wünschte, in unserer Gesellschaft gäbe es mehr davon. Wer in der Bibel Orientierung für sein Leben sucht, kann in seinem Verständnis mancher Texte zu ganz anderen Ergebnissen kommen als ich. Es ist nicht meine Absicht, dessen Überzeugungen der Lächerlichkeit preiszugeben. Wer in der Bibel nach Wegweisern für sein Leben sucht und ernsthaft versucht, nach ihnen zu leben, hat meinen vollen Respekt. Auch wenn ich die gleichen biblischen Texte anders verstehe. Auch wenn ich den Eindruck habe, manche Lesarten mancher Texte führen zu Gedanken, Worten und Handlungen, die von Gott gesegnetes Leben einschränken und behindern.

Diese Vielfalt in unserer Kirche müssen wir aushalten. Darin liegt auch der Reichtum der Kirche Christi hier auf Erden.

Ihr Pfarrer,

Jens Rembold